GESCHICHTE

 

1974 eröffnete Paul Hälg in Lenggenwil eine Reparaturwerkstatt für Zweiräder. Angefangen hat der gelernte Mechaniker nebenberuflich mit Service- und Reparaturarbeiten von Velos und Mofas. Seine Kundschaft erweiterte sich fortlaufend und ermöglichte ihm 1987 den Schritt in die Selbstständigkeit. Bald übernahm er von Fahrrädern die bekannten Vertretungen „Tour de Suisse“ und „Stevens“ sowie „Suzuki“, „Puch“ und „Piaggio“ bei den Mofas.

Einen geeigneten Nachfolger fand er in Edgar Meyenberger, der in Lenggenwil die Primarschule und in der Sproochbrugg die Oberstufenschule besuchte. Der gelernte Motorradmechaniker, heute wohnhaft in Niederhelfenschwil, war schon als kleiner Junge oft in der Werkstatt von Paul Hälg. In Waldkirch absolvierte er eine Lehre als Motorrad- und Fahrradmechaniker. Anschliessend wechselte er seinen Arbeitsplatz und arbeitete von 2004 bis Ende 2009 im Moto- Center West in St. Gallen.

 

Anfang 2010 übernahm der damals 26- jährige Edgar Meyenberger das Geschäft von Paul Hälg. Er beabsichtigt, den Betrieb im Sinne seines Vorgängers weiterzuführen. Laufend besucht er Kurse, um sich weiterzubilden und in der Zweiradbranche stets auf dem neusten Stand zu sein. Neben den bisherigen Vertretungen konzentriert er sich auch immer mehr auf Elektrovelos, die in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen haben.

Im Frühjahr, wenn besonders viel Arbeit ansteht, darf er stets auf die Mithilfe von Paul Hälg zählen.

Für den administrativen Teil des Geschäftes ist seit der Übernahme im 2010 Nicole Meyenberger zuständig.

Seit dem Frühling 2012 heisst das Geschäft neu „Zweirad Meyenberger“.

Das Zweirad Meyenberger Team freut sich auf Ihren Besuch!